Kollnburg

Nachdem Der Mann Mit Hut und ich in diesem Jahr noch nicht viel Gelegenheit hatten, Zeit miteinander zu verbringen, haben wir das verlängerte Wochenende für einen Kurzurlaub genutzt.

Also nochmal Kollnburg – sehr dörflich, sehr viel Gegend, sehr viel Bayerischer Wald. Mit Glück ergatterten wir noch ein hübsches Zimmer (hier) oben am Berg, deshalb konnten wir auch auf den Nebel HINUNTERschauen und die Morgensonne haben.

Buntes Laub, viel Sonne, lecker Frühstück und ordentliche bayerische Küche, es baumelte die Seele.

Und auch wieder: Kletterwald! Hier baumelte die Seele nicht mehr, sondern sie geriet ab und zu in leichte Panik (meine jedenfalls, nicht die vom Mann Mit Hut), wenn der Parcours hoch oben – äh, unwegsam wurde. (HilfewasmußichtunwelcherFußzuerstundwelcheHandundwohinüberhaupt?! Und wieso wackelt das so und wieso ist da soviel Abstand dazwischen??!! Einself!!)
Der Running Gag wie immer: Mein Freund, der Baum!
Aber alle Schweinehündchen ließen sich besiegen, und hinterher grinste der Stolz, es geschafft zu haben.

Auch sehr empfehlenswert: Die Brennerei Liebl in Bad Kötzting. Nach ausgiebigem Testen gab es für den Mann Mit Hut einen Whisky und für mich einen Likör vom Roten Weinbergpfirsich.

Viel Nebel und viel Gegend:

Kollnburg5 Kollnburg6 Kollnburg8

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s