Monat: Februar 2015

Ächz!

Wo ist meine Mupfel? Ich will in meine Mupfel!

Nein, ich beschwere mich ja gar nicht über den Berg Arbeit an sich. Aber langsam wird alles ein bißchen unkoordiniert und unübersichtlich. (Und nebenbei teuer.)

Ich merke die einsetzende Fahrigkeit sehr deutlich, ungefähr jedes dritte Teil, das ich in die Hand nehme, fällt mir erstmal runter. Und wenn man morgens um halb sechs erstmal einen großen Pott Kaffee großzügig auf dem Fußboden verteilt – Mupfel! Ich sage nur: Mupfel!

Bis die drei Baustellen durch sind, bin ich auch durch. Durch den Wind. Aber es gibt ja im Haus AnnJ und Mann mit Hut genug Whiskyvorräte, so für den Notfall. Aber eben keine Mupfel.

Just whistle while you work …

Advertisements

Päusken

Aktuell ist hier ein bißchen Sendepause. Es ist keine Kapazität übrig, hier sinnvolle und strukturierte Beiträge zu verfassen, trotz vieler Bloggedanken und einiger Entwürfe im selbigen Ordner.

Die aktuelle Umbruchsituation und die damit verbundenen Provisorien machen sowohl mir wie auch dem Mann mit Hut zu schaffen. Wir schwanken zwischen (Arbeits-)Streß, Hektik und Ausgebremstsein. Die Wochenenden bringen keine Erholung, sondern noch mehr Arbeit und Durch-die-Gegend-fahren.
Mehr und mehr baut sich eine gewisse Erschöpfung auf (Sie kennen das, dieses „Schnauze voll“-Gefühl?), und nicht nur der Winter tut ein Übriges dazu.

Ich hoffe sehr, dass in den nächsten sechs bis acht Wochen wieder alles in geregelteren Bahnen läuft und dass wir bald wieder ein „richtiges“ Zuhause haben.