Die kleinen Dinge

Es sind doch immer wieder die kleinen Dinge, die mir bewusst machen, dass ich – trotz aller Widrigkeiten – kein schlechtes Leben habe.

Am Sonntag hat der Spießer in mir Freigang:

Sonntag

Ein Sonntag Nachmittag ohne Kaffee und Kuchen ist für mich quasi unvorstellbar. Heute im Anschnitt: Erdbeerkuchen mit Joghurtcreme. Die Schokoschicht zwischen Kuchenboden und Creme muss nicht, mache ich aber immer wieder gerne. Will wer? (Ja, das sind zwei Stücke da auf meinem Teller. Ich esse sowieso zwei Stück, wieso sollte ich zwischendrin also nochmal aufspringen und in die Küche rennen? Nehme ich doch gleich zwei Stück mit raus.)

Nicht im Bild: Üppiges Mittagessen mit Hackfleisch in Blätterteig und Salat aus dem Garten! \o/

Das ganze auf der eigenen Terrasse mit Blick in den eigenen Garten. Und ich bin froh und dankbar, dass das alles noch da ist!

Das andere Katz findet übrigens:

LeaSonntag

„Das Interieur ist ja ganz nett, aber die Kissen sind hier schon ziemlich klein!“

Morgen dann Schluss mit Sonntagsidylle, das Kontrastprogramm heißt: Stinkigen Keller weiter leerräumen.

Advertisements

3 Kommentare

  1. Uuuuh, mein Keller müsste auch endlich mal ausgemistet werden, aber irgendwie konnte ich bis jetzt immer gekonnt davor drücken. Süß das Bildchen mit der Mietzekatze 🙂

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s