Übersprungsnähen

Handwerker im Haus. Orr. Immerhin schon die Maler, zumindest stehe ich jetzt nicht mehr in einer dunkelschwarzen Kammer, wenn ich in den Keller gehe.

Nervig ist es trotzdem, wenn ich dann schon zuhause bin und nicht in putzenden / aufhübschenden Aktionismus verfallen kann. Also durfte gestern zumindest die Nähmaschine mal wieder losrattern. Somit habe ich immerhin die Hosenbeine der schwiegermutterschen Wanderhose gekürzt, das Lieblings-T-Shirt vom MannMitHut repariert (Zwillingsnähnadel rules!) – und mal eben in 10 Minuten eine Kissenhülle genäht.

Ehrlich, das war so nicht geplant! Ich stand ein bisschen gedankenverloren im Nähzimmer rum, pfriemelte den Plüsch zum x-ten Mal aus dem Schrank, musste grinsend an Frau Weibswort und ihr Cottage mit den Rosenstoffkissen denken (weil ich das sooo gut verstehen und mir bildlich vorstellen kann) – ja, und dann hat eben alles gepasst. Vier gerade Nähte, fertig das Teil. Sowas …

Naja, ich bin ja nicht gerade die Blümchen- und Herzchenfetischistin. Aber DEN Stoff konnte ich einfach nicht ignorieren. Lag ja auch nur zwei Jahre im Schrank (und war eher für eine Babydecke eingeplant). Inzwischen ärgere ich mich, dass ich nicht mehr davon gekauft habe.

Wolle kuschel habe?

Kissen1 Kissen2

(Kissen mit Hotelverschluss, 50 x 50 cm, Füllung: Möbelschwede)

Advertisements

3 Kommentare

  1. Dankeschön. Reib mir ruhig unter die Nase, dass du was kannst, was ich nicht kann. Aber ich habe auch keine Nähmaschine. So. ;D

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s