Weihnachten? Haken dran …

So, das war also Weihnachten 2016. Ein bisschen Tradition, ein bisschen spontane Planänderung, wenig Weihnachtliches, dafür Festliches und auch Alltägliches.

Nun denn, zuerst das Wichtigste, das Ergebnis der diesjährigen Plätzchen-Back-Challenge:

weih1

In diesem Jahr sehr viel „das Übliche“ (Kissinger, Schwarzweiß, Cookies, Minzeteile, Whiskytrüffel und Rumkugeln) und zwei neue Experimente (Kokos… äh, -teile und Schokolebkuchen). Nun ja, ich hatte zwei Päckchen Kokosstreusel mit eingekauft, die ich nicht rumoxidieren lassen wollte. Und tatsächlich bot das uralte 70er-Jahre-Backbuch vom Onkel Doktor Oe. was Ausprobierenswertes. Also fix die Eiweiß steifgeschlagen … JA, WAR JA KLAR! Okay, Eiweiß ist ein Endgegner. Na egal, Hauptsache, ich bekomme die WICHTIGEN Dinge hier im Haus steif! (Sehen Sie es mir nach, ich MUSSTE das jetzt bringen.) Irgendwie wurde es dann doch noch und das Ergebnis ist ganz okay.

Traditioneller Heiligabend dann mit Fisch und Pü (und Münchner Bier für den MannMitHut und Gewürztraminer für mich). Heuer mit Saiblingen statt mit Forellen, weil die Forellen NOCH größer gewesen wären. Trotzdem sehr lecker *burps*.

weih2

Man kann auch der Meinung sein, alles eingekauft zu haben und dann am 24.12. morgens um 8.00 Uhr doch nochmal losziehen, weil spontan die Alufolie ausgeht. Und ebenso spontan doch noch ein Mohnzopf gebacken werden soll, für den man dann aber Quark braucht … Vorteil: Man trifft dann das halbe Dorf und kann die Weihnachtswünsche gleich mit überbringen. Vorteil 2: Man bekommt unvermittelt das Angebot „Bist du etwa zu Fuß da?? Komm, ich fahr Dich schnell nach Hause, bei dem Regen!“ – Dorf halt 🙂

Das Familienweihnachtsessen am ersten Feiertag – I took it like a woman.
Ist eben so, war auch erträglich, ich hab mich dann halt relativ schnell abgeseilt.

So, am zweiten Feiertag einem weiteren Endgegner ins Auge geblickt:

weih3

*Seufz* Das ist nicht schön, da machste nix, da machste das Bügeleisen an. Bis der MannMitHut mir dezent verklickerte, dass die zu besuchen geplante Weihnachtsveranstaltung im Park nicht um 16.00 Uhr, sondern um 14.30 Uhr anfängt. WHAT?? Ich hatte mich gerade so schön eingebügelt …

Tja, und dann fährste da hin, nimmst schön Aufstellung, um zusammen mit vielen anderen Leuten  Weihnachtslieder zu singen und ein bisschen Festtagsstimmung zu genießen – um dich nach 20 Minuten von Sturm- und RegenGEBRAUS wieder vertreiben zu lassen. Tatsache, die Veranstaltung musste abgebrochen werden, weil wegen nass der Strom ausfiel und wegen Sturm alles durch die Gegend flog. Also ab nach Hause und die Planänderung mit Glühwein und späterem Abendvesper bei den Schwiegers anständig beigebogen.

Nebenbei auch noch verarbeiten, dass das Jahr 2016 immer noch einen mehr drauf hat. Tja, der Boandlkramer lässt sich nicht immer mit Kirschgeist ablenken … Aber müssen die Einschläge so nahe sein??

 

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s