10 Fakten

Auf gut Glück einmal in die Über mich-Kiste hineingegriffen und ein paar Dinge hervorgekramt. Mir ist gerade so danach.

1. Ich mag keinen Spinat, keinen Kürbis und keinen Spargel und kann außerdem keine rohen Tomaten essen.

2. Meine Küche hat weder Mikrowelle noch Geschirrspüler, noch Dunstabzug. Und ich vermisse das alles auch nicht bzw. verweigere es.

3. In meinem Schrank befinden sich Klamotten, die mindestens alle zwei, drei Wochen trage, die entsprechend oft gewaschen werden und nach mehr als 15 Jahren trotzdem noch fast wie neu sind.

4. Ich bin nicht eifersüchtig und klette nicht. Das hat bei mindestens einem Mann schon für erhebliche Irritation gesorgt, weil er diese  Selbstsicherheit nicht glauben konnte.

5. Ich habe für mich bereits festgelegt, wie meine Beerdigung einmal organisiert werden soll, bis hin zur Musik. Allerdings habe ich absolut keine Eile mit dem Sterben.

6. Ich habe nur extrem wenige, punktuelle Erinnerungen an die Zeit vor meinem 10. Lebensjahr.

7. Es gibt Verhaltensmomente bei anderen Menschen, insbesondere in Verbindung mit Alkohol, die mich triggern und fast panisch die Flucht ergreifen lassen. Ich weiß genau, was dann in mir passiert, kann es aber anderen nicht erklären.

8. Ich musste als Kind einmal als lebendes Schutzschild herhalten. Innerhalb der engsten Familie.

9. Wenn Zeitreisen möglich wären, würde ich zu gerne durch die Vergangenheit reisen und gucken, wie das alles so war, zum Beispiel so vor 65 Millionen Jahren, vor 2.000 Jahren, vor 30.000 Jahren, vor 10.000 Jahren. Ach was, ich würde alles gucken gehen.

10. An manchen Stellen fällt mir das räumliche Denken schwer. Deshalb kann ich keine lange Strecke rückwärts mit dem Auto fahren, muss mich beim Einparken sehr konzentrieren und kann die sogenannte gebundene Rotation des Mondes nur mit Anstrengung verstehen bzw. muss sie mir jedes Mal neu erklären (lassen).

Bonus:
11. Ich bin überzeugt, dass es die Menschheit schaffen wird, sich innerhalb der nächsten höchstens 100 Jahre selbst auszurotten. Wir werden als Spezies einfach eingehen. Der Planet wird uns nicht vermissen und uns nicht nachweinen.

Advertisements

4 Kommentare

  1. OK, Punkt 11 kann noch kein Fakt sein. Ob es sich um einen Bonus handelt, lassen wir mal dahingestellt. Denn die Selbstausrottung wird nicht geschehen.

    1. Die Menschheit war schon einmal – ob durch den Toba-Ausbruch oder eine lange Kaltzeit – auf wenige Tausend bis wenige Hundert Exemplare geschrumpft. Und? Wie sieht’s heute aus?

    2. Nicht auszuschließen sind Epidemien / Pandemien infolge von Überbevölkerung, wie sie bei Tieren laufend vorkommen, Beispiel Seehundsterben. Und? Gibt es noch Seehunde?

    3. Die größte Selbstausrottungsgefahr ging m.E. vom atomaren Overkill während des Kalten Krieges aus. Der ist trotz unerfreulicher Revival-Bemühungen jedoch vorbei. Und auch den haben wir überlebt.

    1. Etwas verspätet, aber dennoch: Einspruch, Euer Ehren!
      1. Wenn ich nur 10 Fakten schreiben will, dann aber noch einen elften kreiere, ist dieser eine Draufgabe, also ein Bonus.
      2. Fakt ist, dass ich an die Selbstausrottung der Menschheit glaube, nicht dass es schon geschehen ist.

      Ansonsten gebe ich Ihnen in allen Punkten durchaus auch Recht, doch traue ich der Menschheit nicht zu, einen weiteren Flaschenhals ohne hochtechnisierte Umwelt zu überleben.
      Den atomaren Overkill würde ich nicht so weit wegschieben …

  2. Sehr interessant (wobei ich nicht sicher bin, ob ich genau wissen möchte, was es mit Punkt 8 auf sich hat…)

    Und wie bitte? Du besitzt keinen Geschirrspüler?! Du auch nicht? Normalerweise wird man bei dem Geständnis ja doch recht blöd angeschaut. Mikrowelle gibt’s hier übrigens auch nicht, will ich auch nicht haben.

    Bei Punkt 7 nicke ich jetzt einfach mal nur, ohne das weiter auszuführen. Und über Punkt 10 musste ich lachen (nicht auslachen, sondern mitlachen), weil ich da bei mir anderweitig Dinge gibt (meist in Kombination mit Zahlen, hin u.wieder aber auch das räumliche Denken betreffend), die einfach nicht haften bleiben. Komme mir manchmal peinlich unterbelichtet vor, aber so ist es… *seufz*

    LG Anna

    1. Nein, kein Geschirrspüler und kein Mikrodings. Ja, man wird schon manchmal seltsam angeguckt („Wie, das geht?!“)

      Zum Glück punkten wir dann wieder an anderer Stelle mit Intellenz, ne? Da fällt so ein kleiner „BleibtNichtHaften“ gar nicht auf! So.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s